Leinemasch
zurück zur Projektseite

 
 
  • Schutzstatus: LSG / § 28a
  • Länge ca. 19 km
  • naturnahes, durch Mäander, Steilufer, Schlammbänke, Weidengebüsch geprägtes Fließgewässer

  • Die Masch ist mit Acker und Grünland unterteilt
  • typische Pflanzen: Zaunwinden-, Hopfenseiden-, Schleiergesell-

  • schaften, Hanfweiden-Gebüsch, Rübenkälberkopfsumpfgesell-
    schaften
    • gefährdete Pflanzen:

    • Rübenkälberkopf, Schwarznessel, gefleckter Schierling, Nickende Diestel
    • gefährdete Tiere:

    • gebänderte Prachtlibelle, Eisvogel, Graureiher, Flussuferläufer, Wiesen-
      brüter Weißstorch, Steinkauz, See- frosch, Kammolch
    • vorhandene Beeinträchtigungen:

    • fortschreitender Grünlandverlust, Einengung durch Bebauung im Überschwemmungsgebiet
    • Pflege- und Entwicklung:

    • Erhalt und Wiederherstellung von Grünland, Schaffung und Erhalt naturnaher Ufergehölze, Verzicht auf aufwendige Ausbaumaßnahmen, Schaffung eines Uferschutzstreifens